Zapper – Nebenwirkungen

Die sehr niedrige Voltzahl, die der Zapper verwendet, ist für fast alle Benutzer völlig ungefährlich.

Die einzigen Ausnahmen sind:

  • schwangere Frauen
  • Menschen mit Herzschrittmacher
  • Menschen mit elektrichen Implantaten

Diese Personengruppen sollten auf den Einsatz des Zappers verzichten oder mit ihrem Artzt Rücksprache halten. Aussagekräftige Studien zur Wirkung des Geräts und dessen Spannung in diesen speziellen Fällen stehen noch aus.

Eigene Untersuchungen von Dr. Clark haben ergeben, dass die Benutzung des Zappers keinen negativen Effekt auf den Blutdruck der Anwender hat. Auch die Körpertemperatur blieb bei den Teilnehmern ihrer Studien normal.

Wie bei vielen Produkten kann zu Beginn der regelmäßigen Anwendung des Zappers möglicherweise eine Verschlechterung des subjektiven Wohlbefindens eintreten (Erstverschlechterung). Diese Phase kann individuell unterschiedlich lang ausfallen. Bald sollte sich aber laut Dr. Clark eine spürbare Verbesserung des Wohlbefindens einstellen.

Auch können Kopfschmerzen und Unwohlsein bei zu intensiver und langer Anwendung am Anfang vorkommen. Bespiel: 3 Tage hintereinander je 90 Minuten Dauerzappen.

Die Benutzung des Zappers kann in seltenen Fällen Hautreizungen oder Ausschlag an den Kontaktstellen hervorrufen. Sie sollten dann bei der nächsten Anwendung an einer anderen Stelle zappen. Hier kann es auch helfen, eine Stück nasses Spühltuch zwischen Haut und Elektroden legen. Generell sollte die Haut vor dem Einsatz des Zappers gereinigt werden. Damit lassen sich solche Irritationen oft schon im Vorfeld vermeiden.

Menü