Dr. Hulda Clark

Dr. Hulda Clark war sowohl Wissenschaftlerin wie auch Naturheilkundlerin. Beide Ansätze verband sie wie kaum eine Zweite zu einer ganzheitlichen Methode, Krankheiten auf alternativem Wege beizukommen.

Nach dem Studium der Biologie und dem Erlangen eines Doktortitels in Physiologie widmete sich die gebürtige Kanadierin ab 1958 intensiv der Naturheilkunde. Von einem speziell auf diesem Gebiet angesiedelten College in Alabama (USA) wurde ihr ein Diplom verliehen. Der Antrieb ihrer Forschung und Entwicklung wie Sie es in Ihrem Buch „ Heilung ist Möglich „ beschreibt, bestand darin, Methoden und Geräte zu entwickeln, die es jedem ermöglichen sollten, sich selbst von schwersten Krankheiten befreien zu können.

Ihre Forschung erfuhr einen Durchbruch durch die Entwicklung des Syncrometers, einem bioenergetischen Diagnosegerät, das den menschlichen Körper nach parasitärem Befall absucht.

Zu ihrem Erstaunen stellte Dr. Clark bei jedem ihrer schwerkranken Testpersonen durch dieses Gerät die Anwesenheit ganz spezieller Parasiten fest. Auf Grundlage dieser Entdeckung fuhr sie mit der Entwicklung von Methoden und Geräten fort, um den kranken Menschen einen zusätzlichen Weg zur Behandlung ihrer Beschwerden anzubieten. So entstand eine ganzheitliche Konzeption, die sich nicht nur auf bestimmte Teile des Körpers beschränkte. Neben Programmen zur Reinigung des Körpers erfand sie unter anderem auch den Zapper.

Bitte beachten Sie: Die Wirksamkeit des Zappers ist bis heute nach schulwissenschaftlichen Kriterien nicht zu beweisen. Es werden keine Heilversprechen gegeben.

Dr. Hulda Clark starb im September 2009 in Kalifornien. Ihre Therapie-Methode wird aber von einigen Therapeuten, Heilpraktikern und Medizinern weltweit fortgeführt und weiterentwickelt.

Menü